Arge2Rad Logo
: impressum : disclaimer : kontakt


Motorradneuheiten 2019

Neue BMW R 1250 GS 2019

BMW wagt sich an die Ikone – die große GS wird nun nicht mehr den so flutschenden Spitznamen „12er-GS“ tragen, sondern ab sofort ist sie die „12,5er-GS“. Für 2019 wurde zwar die Optik nicht neu erfunden, die große Neuerung steckt aber im Aggregat. Die R1250GS verfügt nun um 84 Kubik mehr Hubraum (vorher 1170, nun 1254 Kubik) und einige fortschrittliche Neuerungen, die eine ordentliche Leistungs- und eine noch ordentlichere Drehmomentsteigerung mit sich bringen.

BMW R 1250 RT 2019

Ein Boxer kommt selten alleine, könnte man bei BMW sagen, parallel zur brandneuen R 1250 GS wird gleich der Reisedampfer R 1250 RT mitpräsentiert – also ab sofort auch der beliebte Boxerzweizylinder-Tourer mit völlig neuem Motor. Der Name sagt schon alles, mit 1254 Kubik Hubraum wird bei der Bezeichnung nun sogar ein wenig tiefgestapelt, während die Vorgängerin R 1200 RT mit ihren 1170 Kubik ein bisserl gemogelt hat. Hier findet ihr alle Infos zur neuen R 1250 RT.

Neue KTM 1290 Super Duke GT

Der radikalste Langstrecken-Sports Tourer am Markt bekommt für 2019 ein Update, indem der Motor an den der aktuellen Super Duke R angepasst wird und das elektronische Fahrwerk überarbeitet wurde. Außerdem wurde die Optik der 2019 KTM Super Duke GT an die der Duke-Familie angepasst, wodurch der Sporttourer noch aggressiver als zuvor aussieht.

KTM 1290 Super Duke R

Während die verkleidete Schwester Super Duke GT ein umfangreiches Update bekommt, bleibt das sportliche Naked Bike Super Duke R für 2019 technisch unverändert. Um ihr für die kommende Saison frischen Wind einzuhauchen, bietet KTM zwei neue Grafikkits für die 1290 Super Duke R an.

MV Agusta Brutale 2019 mit über 180 PS

MV Agusta kündigte beim Test der neuen Turismo Veloce Lusso SCS 2018 auch eine neue MV Agusta Brutale für 2019 an. Diese soll über 180 PS bieten. Wird bestimmt ein Highlight.

Offroad Neuheiten 2019

Bei den Offroad-Modellen wurden für 2019 bereits die neue KX450 von Kawasaki, die Honda CRF 250R und die KTM SX Modelle gezeigt. Von Honda wurde auch eine zulassungsfähige Enduro, die CRF450L, für 2019 angekündigt. KTM führte für die EXC-Baureihe einige Modellpflegemaßnahmen durch.

Kawasaki Z 1000 2019

Mit ihrem Reihen-Vierzylindermotor war die Versys 1000 von Anbeginn an eine sehr straßenorientierte Reiseenduro mit viel Komfort und sportlichen Talenten. Die überarbeitete Version für 2019 besitzt nun ein Ride-by-Wire-System, das einen Tempomat ermöglicht. Neu kommt auch die Kawasaki Cornering Management Funktion (KMCF) zum Einsatz, die Daten der IMU verarbeitet und so das Durchfahren von Kurven optimiert.

Yamaha Tenere 700 2019

Die Yamaha-Studie „T7“ hat schon so viel Aufsehen erregt, dass es eigentlich nur eine Frage der Zeit war, bis eine käufliche Version als Tenere 700 das Licht der Welt erblickt. Nach einer ausgiebigen Testphase rund um die Welt darf nun die fesche Tenere 700 auf die Bühne, vollgestopft mit praktischen Features, die das Leben in der Wildnis erleichtern können. Dass Funktionalität auch sehr hübsch aussehen kann, beweist sie obendrein.

Ducati 2019: V4 R, Scrambler 800 und XDiavel

Bei Ducati wird für 2019 die Panigale V4 R mit 1000 ccm präsentiert. Diese Maschine wird die Basis für nationale und internationale SBK-Rennserien sein. Man darf davon ausgehen, dass die Spitzenleistung ebenfalls bei ca. 215 PS liegen wird. Doch der mächtige Drehmomentverlauf der 1100er V4 wird klarerweise nicht erreichbar sein. Für Hobbyfahrer und Landstraßenpiloten ist somit die V4 oder V4 S mit 1100 ccm die bessere Wahl.

Im Scrambler Segment wird jedoch deutlich nachbessert, denn die 800er Familie bestehend aus Icon, Full Throttle, Cafe Racer und Desert Sled wird technisch aufgewertet. Jetzt kommen alle Modelle mit Bosch Kurven-ABS, überarbeiteten Fahrwerkseinstellungen und einem Display mit mehr Funktionen als zuvor. Der Cruiser XDiavel bekommt hingegen nur optische Retuschen in Form einer neuen Farbe und einem neu bezogenen Sattel.

Ducati Scrambler Icon 2019

Evolution stat Revolution - so lautet die Prämisse für das "Basismodell" der Scrambler Modellreihe. Einzelne Bauteile wie die Armaturen und der Scheinwerfer wurden optimiert und auch eine neue Farbe hat sich in das Farbspektrum der Scrambler Icon hinzugefügt: Atomic Tangerine.

Honda CB 650 R 2019

Bei Honda wird die 650er Modellreihe erneuert und erweitert. Ziemlich sicher wird die Neo Sports Linie auch auf die Hubraumliga zwischen der aktuellen 300er und der 1000er vervollständigt. Die Informationen zur neuen von Honda wurden ja bereits im Mai 2018 hier auf 1000PS präsentiert. Als Vorgeschmack hat Honda das 2018 Neo Sports Café Konzept in Paris enthüllt. Nun steht im Herbst 2018 auch endlich die Testfahrt mit dem faszinierenden Motorrad an. Wir freuen uns.

Suzuki überrascht mit der Katana auf der INTERMOT

Wir haben ja bereits befürchtet, dass man bei Suzuki für 2019 eine weitere Durststrecke überstehen muss. Das wird zum Glück nicht der Fall sein, denn auf der INTERMOT präsentieren die Japaner die neue Katana für 2019. Mit eckigem Scheinwerfer und scharfen Linien verbindet sie die Erinnerungen der 80er Jahre mit der modernen Technik von heute und wirkt wie ein vielversprechender Retro-Sporttourer. Auch die GSX-R 1000 Modellreihe bekommt ein Update in Form von neuen Farben und noch mehr Bauteilen für die Rennstrecke.

Indian FTR 1200 und FTR 1200 S 2019

Nachdem 2017 auf der EICMA das Konzept vorgestellt wurde, verwirklicht Indian das finale Produkt bei der INTERMOT 2018: die Indian FTR 1200 und FTR 1200 S. Die Plattform liefert ein amerikanisches Motorrad mit echtem Flat-Tracker-Stil und der dazu passenden Leistung. Laut Indian kombiniert jedes Modell rennsportinspiriertes Design und flinkes Handling mit einer aufrechten Fahrposition, um ein anspruchsvolles Fahrerlebnis zu schaffen.

Horex VR6 RAW

Schon auf den ersten Blick wird deutlich, dass die Horex VR6 RAW ihren Namen zurecht trägt. Ob in der Hochglanz-Variante oder in Matt, die RAW zeigt sich immer in tiefstem Schwarz. Diese böse Optik wurde mit Konsequenz umgesetzt: Die neuen Endtöpfe, die Spiegel, Lenker, Rahmen und ein Großteil aller Sichtteile sind in „Horex Black Gloss“ oder „HOREX Black Matt“ gehalten.

Yamaha: neue Farbe für die MT-Baureihe, YZF-R125 und YZF-R3 2019, Tracer 700GT

Als große Neuheit auf der INTERMOT präsentiert Yamaha die neue YZF-R125 für 2019. Mit variabler Ventilsteuerung, Anti-Hopping Kupplung und erwachsener Optik wirkt sie wie ein sehr vielversprechender Supersportler in der A1-Führerscheinklasse. Außerdem bekommt die MT-Bauereihe die neue Farbe Ice Fluo spendiert, die sich aus einem hellen Grau mit roten Felgen kombiniert. Zuletzt bekommt die beliebte Tracer 700 ein Update in Form der GT-Version, die unter anderem mit höherem Windschild und Seitenkoffern punktet.

Kawasaki Ninja 125 & Z125

Kawasaki hat alle Daten der beiden neuen 125er auf der INTERMOT präsentiert und es werden sowohl die nackte Z125 als auch die supersportliche Ninja 125 mit einer Leistung von 15 PS aufwarten. Die Sitzhöhen unterscheiden sich ordentlich, während die Ninja 125 den Piloten auf 785 Millimeter Höhe empfängt, muss er sich bei der Z125 auf 815 Millimeter schwingen. Die Optik passt bei beiden, vor allem die Z125 sieht ihrer großen Schwester Z650 sehr ähnlich.

Kawasaki Ninja ZX-6R 2019

Der legendäre 636 cm3 Motor dient der neuesten Ninja als Basis und wird mit einem Quickshifter sowie einem neuen Cockpit mit Funktionen wie Ganganzeige, Reichweite, Tankinhalt & Anzeige für wirtschaftliche Fahrweise ausgestattet sein und bietet so eine gute Balance zwischen Straßen- und Rennstrecken-Nutzung.

Neue Kawasaki Ninja ZX10R 2019

Bereits präsentiert und von unseren Kollegen von "PS" auch schon getestet wurde die neue ZX-10R für 2019. Für Normalverbraucher / Straßenfahrer ist die Leistungserhöhung auf 203PS vermutlich nicht der ganz dicke Bonus. Doch die Rennstreckenpiloten sollten hellhörig werden. Die Maschine kriegt einen Zylinderkopf mit drehzahlfester Schlepphebelsteuerung. Das darf man getrost als mächtige Neuheit bezeichnen. Bei den Rundenzeiten wird die Maschine somit sicherlich wieder einen Schritt nach vorne machen. Um am Stammtisch heftiger zu punkten, hätte man jedoch auch Display, Lampen und das Design insgesamt auf "WM Seriensieger Niveau" heben müssen.

Kawasaki Ninja H2 2019

Beide Kawasaki Supersportler werden für 2019 mit mehr Leistung versorgt. Die kompressorgeladene Ninja H2 wartet jetzt mit unglaublichen 231 PS auf! Die H2 wird außerdem in einer selbstheilenden Lackierung ausgeliefert, die kleine Kratzer selbstständig verschwinden lässt.

Aprilia Tuono V4 1100 Factory mit elektronischem Fahrwerk

Die Aprilia Tuono Modellreihe zählt zu den schärfsten Naked Bikes am Markt und wird oft in höchsten Tönen gelobt. Während die Tuono V4 1100 RR schon ein sehr präzises Motorrad darstellt, ist die V4 1100 Factory nochmals exklusiver und kommt 2019 mit einem semi-aktiven elektronischem Fahrwerk. Wir haben alle Infos zur Aprilia Tuono V4 1100 für 2019.

Aprilia RSV4 und Shiver 900 neu für 2019

Die RSV4 Modellfamilie galt bis jetzt in vielen Vergleichstest als die präzisesten und aggressivsten Supersportler am aktuellen Markt. Für 2019 wird die Aprilia RSV4 Modellreihe nochmals verbessert und bekommt unter anderem Kurven-ABS und neue Öhlins Komponenten spendiert.

Optisch setzt Aprilia weiterhin auf den Look, den die Shiver seit vielen Jahren hat - warum aber auch nicht, das V2-Naked Bike mit 900 Kubik Hubraum sieht immer noch ziemlich lecker aus. In Sachen Elektronik wird hingegen nochmals nachgelegt, das Display wird in Verbindung mit dem Smartphone ein Navigationsgerät.

Neue Triumph Scrambler 1200 2019

Richtig leiwand wird vermutlich auch die neue 1200er Scrambler von Triumph werden. 1000PS Offroad Rakete wird damit Ende Oktober an einem ersten Offroad-Rennen teilnehmen. Er tritt damit gemeinsam mit einem Vertreter von MOTORRAD für das offizielle Triumph Deutschland / Österreich Team an. Triumph dürfte der Scrambler Gedanke also wichtig sein. Denn wenn man die Jungs in ein Rennen schickt, werden sich diese bestimmt nicht auf "Schicki-Micki" Fotofahrten beschränken. So lief es ja bisher bei Scrambler Präsentationen anderer Hersteller ab. Wir freuen uns!

Triumph Street Twin und Street Scrambler 2019

Die hübschen Triumph Street Scrambler und Street Twin bekommen für 2019 ein Rundum-Update. 10% mehr Leistung, bessere Bremsen, optische Aufwertungen und vieles Mehr stehen am Programm!

Neue GasGas Ranger

Wenn die Hersteller auf Kundenwünsche hören kommen meist gute Produkte raus. Die Leute da draussen verlangen nach Hardenduros die weniger radikal sind aber viel Fahrspaß bieten. Die neue GasGas Ranger geht in diese Richtung. Wir arbeiten an einem ersten Testtermin.

Moto Guzzi V85 Reiseenduro

Moto Guzzi bringt mit der V 85 für 2019 eine neue Reiseenduro an den Start. Das Aggregat der V9 wurde zu diesem Zweck gehörig aufgemotzt. Erste Fotos und Informationen haben wir bereits

Doch die V9 Reihe von Moto Guzzi wird nicht vernachlässigt, sondern bekommt noch ein weiteres Modell hinzugefügt - die Moto Guzzi V9 Bobber Sport. Mit Single-Seat, Öhlins Federbein, Slip-On Auspuff und einem neuen Look legt die V9 Sport ihren Fokus auf sportlich motivierte Fahrer.

Royal Enfield Himalyan Sleet 2019

Die Royal Enfield Himalayan Sleet ist komplett in Schneetarn gehalten, inspiriert von den Gletschern des Himalaya-Gebirges, nach dem sie benannt ist. Um ihre Adventure Gene zu verstärken, sind über das umfangreiche Zubehörprogramm auch robuste Aluminium-Koffer, ein größeres Windschild und vieles andere mehr erhältlich.

Sherco Enduros 2019

Sherco stellt 2019 9 verschiedene Modelle vor, die in drei Kategorien unterteilt sind. Die Racing Modelle ermöglichen quasi den günstigen Einstieg in die Sherco Enduro Welt. Die Factory Modellreihe kommt Rennfertig über den Ladentisch. Die Cross Country Reihe basiert auf den Factory Modellen mit einer etwas steifereren Fahrwerksabstimmung Abstimmung.

BMW Neuheiten: BMW S 1000 RR, F 850 GS Adventure / R 1250 GS Adventure und BMW C 400 GT

Wie bereits erwartet hat BMW auf der EICMA die neue S 1000 RR präsentiert. Sowohl Motor als auch Fahrwerk wurden neu entwickelt, was zu einer Leistung von 208 PS und einem Gewicht von 197 kg geführt hat. Wählt man aus dem Zubehörprogramm das M Paket inklusive Carbonräder kommt man sogar auf 193.5 kg. Zusätzlich sind die Reiseenduros F 850 GS und R 1250 GS wieder jeweils als Adventure Modell verfügbar, welche unter anderem größere Tanks und längere Federwege bieten. Der neue 1250er Boxermotor wurde außerdem in das Naked Bike R 1250 R und den Sporttourer R 1250 RS gepflanzt, während der auf dem C 400 X basierende C 400 GT ab 2019 mehr Komfort in die Roller Mittelklasse bringen soll.

KTM Neuheiten: 790 Adventure, 690 SMC R und 690 Enduro

Nach langem Warten hat uns KTM auf der EICMA endlich die neue 790 Adventure oder sogar die 790 Adventure R im endgültigen Stadium gezeigt. Nichts Geringeres als das Beste möchte KTM mit der 790 Adventure und der 790 Adventure R in der Klasse der mittleren Reiseenduros etablieren - wir sind gespannt! Auf die langjährigen Supermoto- und Enduro-Fans haben die Österreicher ebenso gehört, denn nach einer gefühlten Ewigkeit bekommen wir jetzt wieder eine neue 690 SMC R und die dazu passende 690 Enduro für 2019. Optisch haben sie sich zwar nur dezent verändert, unter ihrem puristisch wirkendem Kleid steckt aber jede Menge Elektronik, wodurch die 690er besser und schneller als je zuvor werden sollten!

Honda Neuheiten: CB650R, CBR650R und überarbeitete CB500 Reihe

Honda hat alle Erwartungen erfüllt und die neue CB650R im Neo Sports Café Design präsentiert. Sie reiht sich mit ihren 94 PS somit perfekt in die Naked Bike Familie ein und sollte gut in der Mittelklasse mitfahren können. Für eine Überraschung sorgte hingegen die technische Schwester CBR650R, die nicht nur sportlicher als ihre Vorgängerin sein sollte, sondern mit einer Fireblade-ähnlichen Optik die Honda Fans voll und ganz überzeugt hat. Zuletzt wurde die CB500 Familie, bestehend aus der nackten CB500F, der sportlichen CBR500R und der jetzt Offroad-tauglicheren CB500X, überarbeitet, sodass sie ab 2019 serienmäßig mit Anti-Hopping-Kupplung und einem deutlich aufgewerteten LCD-Display aufwarten.

Kawasaki Neuheiten: Z400, Versys 1000, W800 und Ninja H2 SX SE+

Weil ein bisschen mehr Leistung nie schaden kann, lösen die Grünen die Z300 ab und bringen an deren Stelle die bessere Z400. Sie basiert auf der bereits bekannten Ninja 400 und sollte für viel Freude in der A2 Klasse sorgen. Die überarbeitete Version der Versys 1000 für 2019 besitzt nun ein Ride-by-Wire-System, das einen Tempomat ermöglicht. Neu kommt auch die Kawasaki Cornering Management Funktion (KMCF) zum Einsatz, die Daten der IMU verarbeitet und so das Durchfahren von Kurven optimiert. Die neue Ninja H2 SX SE+ bietet eine reiche Palette der modernsten Assistenzsysteme, die es derzeit bei den Grünen gibt. In der Ninja H2 SX SE+ wird nicht nur die Dämpfung durch KECS gesteuert, das System steuert auf Wunsch des Fahrers auch die Vorspannung des hochwertigen BFRC Lite-Hinterrad-Stoßdämpfers. Zuletzt besinnt sich Kawasaki glücklicherweise 2019 seiner Tradition und bringt nun wieder zwei Versionen der W800 auf den Markt, die W800 Street und die W800 Cafe.

Yamaha Neuheiten: Tenere 700, Niken GT, XSR700 XTribute und YZF-R1 GYTR

Nach einer ausgiebigen Testphase rund um die Welt darf nun die fesche Tenere 700 auf die Bühne, vollgestopft mit praktischen Features, die das Leben in der Wildnis erleichtern können. Dass Funktionalität auch sehr hübsch aussehen kann, beweist sie obendrein. Nicht Offroad-tauglich, dafür auch sehr hübsch ist die Yamaha XSR700 XTribute gelungen, die mit ihrer Lackierung und diversen Details eine Hommage an die legendäre Silbertank XT500 darstellt. Eines der interessantesten Yamaha Modelle der 2018er Saison war die dreirädrige Niken. Nach einem sehr erfolgreichen Marktstart legt Yamaha jetzt mit der Niken GT nach, die mit einer ganzen Reihe von speziellen Features mehr Funktionalität und ein höheres Niveau an Fahrer- und Beifahrerkomfort bietet.

Ducati Neuheiten: Panigale V4 R, Diavel 1260, Hypermotard 950 und Multistrada 950

Die neue Ducati Panigale V4 R kombiniert die Essenz der Panigale V4 S mit den, von Ducati Corse geforderten spezifischen Änderungen, um in der Weltmeisterschaft wettbewerbsfähig zu sein – sollte also für den Hobby-Racer allemal reichen. Vergleichsweise harmlos wirkt dagegen die neue Diavel 1260: 1260er-Motor von der XDiavel mit nochmals gesteigerter Leistung, geändertes Chassis aber nur wenig Retuschen an der Optik! Für ein deutlich aktiveres Fahrerlebnis haben die Italiener die Hypermotard 950 präsentiert. Eine geänderte, noch aktivere Sitzposition mit breiterem Lenker und schmälerer Seitenlinie sowie ein umfangreiches Elektronik-Paket lassen aufhorchen. Zu guter Letzt wurde nur 2 Jahre nach ihrem Debut die Multistrada 950 erneuert: dank Bosch-IMU nun mit Kurven-ABS, VHC ( Vehicle Hold Control) und hydraulischer Kupplung. Ganz neu kommt nun aber eine Multistrada 950 S dazu, vollgestopft mit den coolen Features der großen Multistrada 1260!

Aprilia Neuheiten: RSV4 1100 Factory und RS 660

Optisch erkennt man die Änderungen am Motor der RSV4 1100 Factory 2019 natürlich nicht sofort an. Doch im Sattel dürfte das Leistungsplus doch zu spüren sein. Üppige 217 PS stehen ab sofort zur Verfügung. Möglich gemacht wurde das durch eine Hubraumerhöhung auf 1078 ccm. Das Highlight der Italiener war jedoch die RS 660. Vorerst ist sie nur ein Concept Bike, es ist aber ein erfreuliches Zeichen, dass Aprilia in Kürze zumindest den Zweizylinder in dieser Form auf den Markt bringen wird.

MV Agusta Neuheiten: Brutale 1000 Serie Oro und Superveloce 800

Mit der Brutale 1000 Serie Oro hat MV Agusta nicht nur den Award des schönsten Motorrads auf der EICMA 2018 gewonnen, sondern das wahrscheinlich extremste Naked Bike der Welt präsentiert. 212 PS und 115,5 Nm reißen mit dem Racekit an der Kette der motorisierten Schönheit. Auch mit der Superveloce 800 lassen uns die Italiener aber wieder mal gehörig staunen. Als Basis dient die F3 800, das spitz eingefasste LED-Frontlicht setzt sich am wunderschönen Rücklicht fort und dazwischen passt einfach auch alles - eine wahre Stilikone!

Husqvarna Neuheiten: Svartpilen 701 und Vitpilen Aero

Nach der Vitpilen 701 präsentiert uns Husqvarna jetzt die Svartpilen 701, die ebenfalls mit dem bärenstarken Einzylinder angetrieben wird. Aufgrund der aufrechteren Sitzposition kann man aber schon beim vorerst statisch präsentierten Modell erahnen, dass quirlige Fahrerei im Vordergrund steht. Zwar präsentiert, aber noch nicht kaufbar ist hingegen die Svartpilen Aero. Technisch dürfen wir uns die selben Werte wie bei der 701er Vitpilen erwarten, nur die Optik spricht eine vollkommen andere Sprache. Jetzt können wir nur hoffen, dass wir im Laufe des Jahres die verkaufsfertige Version zu sehen bekommen!

Vespa Neuheiten: GTS Update und Elettrica

Die neue Vespa GTS-Serie umfasst jetzt fünf Versionen: Vespa GTS, GTS Touring, GTS Super, GTS SuperSport und die brandneue, technologische Vespa GTS SuperTech mit Farb-TFT-Display. Genauso technologisch geht es bei der kompakten Elettrica weiter, die nach langer Ankündigung nun endlich zum Verkauf steht. Sie ist die erste Elektro Vespa und basiert auf der kleinen Primavera.